Urlaub – Tag 16

So, ich schlunze rum, ich weiss und die letzten Posts waren nicht so wirklich informativ. Aber nach 2 Tagen ohne Internet und einer verfrühten Abreise in die elterliche Heimat hänge ich hinterher.

Heute war mein offiziell letzter Tag bei meiner alten Firma. Ab morgen: ARBEITSLOS oder berufliche Neuorientierung 🙂 Ich darf mir noch ein Wort überlegen, mit dem ich demnächst meine Überschriften fülle statt ‚Urlaub’….

Und: Ich bin happy. Entspannt. Ich weiss manchmal nicht mehr welchen Wochentag wir haben und ich plane nicht mehr so viel voraus. Wie sagte meine Freundin vor 2 Tagen: Manchmal ist es wichtig einfach nur zu akzeptieren, dass man die Situation weder positiv noch negativ verändern kann, dass man einfach ‚feststeckt‘, das Neue ist noch nicht erkennbar, das Alte wollen wir auch nicht mehr… Es ist einfach noch nicht so weit, aktuell gibt es keine Lösung. Hier ist mein Loslassen (vergleiche Post Urlaub – Tag 13), mein Annehmen des nicht Veränderbaren und warten, bis sich ein Knoten löst, statt krampfhaft eine Veränderung herbeiführen zu wollen. Umso mehr wir gegen etwas ankämpfen, umso mehr Energie geben wir hinen, umso mehr fehlt sie uns dort, wo wir sie brauchen! „What you resist, persists“ (Debbie Ford). Ich lehne mich also zurück und lasse das Universum mal machen!

…und das tue ich am elterlichen Herd, wo ich Gast bin und verwöhnt werde. Könnte schlimmer sein! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s