Urlaub – Tag 2

„Waas? Die duzen Sie?“

Arbeitsamt, Entschuldigung, Agentur für Arbeit (AfA) Teil I.
„Heute gibt es lange Wartezeiten!“ – „Wie lang ist denn lang?“ – „1 Stunde!“
…und dann komme ich nicht mal durch den 1. Artikel meiner brand eins zum Thema ‚Nichtstun‘.

Fr R., die meine Daten aufnimmt, kann nicht glauben, dass meine vorherige Firma mich in einem offiziellen Anschreiben (meiner Kündigungsbestätigung) duzt. „Du liebes bisschen!“ Süß. Aber sie findet toll, dass ich Türkisch lerne und fragt direkt an welcher Sprachschule.
Wenn ich die drei Anrufe nicht verpasst hätte, wären meine Daten schon im System. Welche drei Anrufe? „Sie wurden 3x angerufen und waren nie erreichbar!“
Ich denke nach. Einmal kann ich bestätigen, aber danach hat die AfA meine Daten auf meinen alten Kontakt von vor 6 Jahren geändert und natürlich eine alte Nummer angerufen, unter der ich gar nicht mehr erreichbar bin. „Sie hätten ja zurückrufen können!“ Hm, habe ich, aber da kam nur, dass die Nummer nur für abgehende Anrufe verwendet wird. Aber gut, alles meine Schuld, ich sehe es ja ein und ich muss endlich lernen mich dem System zu fügen *lach*
Immerhin sind meine Daten, die ich gestern abend noch mühselig eingetippt habe (jeden Eintrag aus dem Lebenslauf einzeln mit drop-down-Menüs) noch vorhanden.

Ich muss nun meine kompletten Bewerbungsunterlagen ausgedruckt einsenden. Ich frage mich wozu, aber versuche auch, mich nicht zu fragen und rede mir ein, dass es irgendwie Sinn machen wird in der Zeit des ‚papierlosen Büros‘. Gleichzeitig bekomme ich drei Mappen mit Dokumenten für die letzten beiden Arbeitgeber.

Fr R.: „Personalberater als Studienfach?“
Ich: „Nein, ich habe das nicht studiert.“
Fr R.: „Und wo steht hier Ihre Berufsausbildung?“
Ich: „Schauen Sie unter UWIC, Cardiff. Ich habe einen Bachelor in Touristik Management gemacht, steht da.“
Fr R.: „Sie haben doch gesagt, Sie haben nicht studiert!“
Ich: „Sie haben gefragt, ob Personalberater mein Studienfach war. Nein, das war es nicht. Ich habe die Frage nicht als allgemeine Frage nach meiner Berufsausbildung gesehen!“
Fr R.: „Also war das eine Akademie oder Fachschule?“
Ich: „Hm, neee, ich denke, es ist ein Äquivalent zu einer FH, ich habe im Ausland studiert.“
Fr R.: „Ist das dann ein Bachelor of Arts oder ein Bachelor of Science?“
Ich: „Na da steht doch BA, also Bachelor of Arts, sonst wäre es doch BSc.“

Auch schön:
Fr R.: „Bei XY haben Sie was genau gemacht?“
Ich: „Ich war Assistentin.“
Fr R.: „Für was?“
Ich: „Für einen Partner der Firma“
Fr R. hat Fragezeichen über dem Kopf und blättert vor und zurück.
Ich: „Sie können auch Sekretärin schreiben“
Fr R.: „Achso!“

Innerlich lache und weine ich zugleich und freue mich darauf diesen Blogpost zu schreiben!
Es wird eine schöne Zeit werden mit der AfA, eine lustige Zeit! Voller Fragezeichen in den Augen der Kollegen von Fr R.!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s